Flexibilität bei der Isolierung

Eine innovative Lösung für mehr Flexibilität bei der Isolierung von Ventilen und Armaturen!

Isolierdecken kommen bei der Wärmedämmung von Ventilen, Flanschen, Schmutzfängern, Pumpen usw. zum Einsatz. Auch Rohrleitungsbauteile, die häufig konstruktionsbedingt nicht erfasst werden, können damit gedämmt werden. Sie sind auch für Heizungsleitungen wie zum Beispiel Dampfleitungen und Heißwasserleitungen geeignet. 

Sie sind wieder verwendbar und einfach, ohne Werkzeug, beliebig oft montiert und demontiert werden. Die Isolierdecken werden wie bei einer Jacke, um das Objekt herum gelegt und mittels Riemen, Schnüren, Klettverschlüssen usw. fixiert. Der Dämmstoff ist komplett in die Gewebehülle eingefasst, daher besteht für den Anwender kein Kontakt zum Dämmstoff.

Aufbau und Material

Um ein flexibles Wärmedämm-Modul für besondere Anlagen und Bauteile realisieren zu können, erfolgt eine maßgeschneiderte Fertigung aus mehreren Komponenten. Das Umhüllungsgewebe ist temperaturbeständig und schmutzabweissend.

Es kann auch mit verschiedenen Beschichtungen wie Aluminiumfolie, Silikonoberfläche usw. ausgestattet und damit für bestimmte Anwendungen optimiert werden. Das eigentliche Dämmmaterial wird in die Gewebehülle eingebracht. Die Hülle wird anschließend vernäht und mit den geeigneten Verschlussvorrichtungen (Riemen, Ösen, Hacken usw.) ausgestattet. Damit erreicht man auch bei geringen Dammstärken eine gute Formbeständigkeit.

Wir kommen auch gerne zu Ihnen auf die Baustelle und Erfassen die Abmessungen. Gerne erstellen wir Ihnen dafür ein Angebot und stimmen mit Ihnen den Termin ab.

isolierdecken 3

Zurück nach oben